Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Kinder . Kita Helenenberg . Archiv . „Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen!“
08.09.2011

„Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen!“

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete das Comenius-Berufskolleg am 8. September die diesjährigen Absolventen der Ausbildung zum Erzieher.
Neben dem Schulleiter Michael Haase und einem ehemaligen Schüler trat auch Manon Füllgraf, Leiterin der KiTa Helenenberg, ans Rednerpult. Nicht nur in ihrer Funktion als Leiterin einer pädagogischen Einrichtung, die schon häufig Absolventen des Kollegs beschäftigt hat, war sie zu diesem Anlass eingeladen worden, sondern auch als ehemalige Lehrkraft: In den Jahren 2006 bis 2008 unterrichtete sie am Berufskolleg angehende Erzieherinnen und Erzieher in Heilpädagogik, Methodik und Didaktik.

BildMichael Haase, Schulleiter des Berufskollegs

Dementsprechend herzlich wurde sie nicht nur von den ehemaligen Kollegen begrüßt, sondern auch von vielen Absolventen, die sie selbst noch als Schüler kennen gelernt hatte. Sehr persönliche Worte fand die Leiterin der KiTa für die jungen Berufsanfänger: „Sie haben sich einen großartigen Beruf ausgesucht, einen besonders wichtigen Beruf!“ Sie rief die frischgebackenen Erzieher und Erzieherinnen dazu auf, für bessere Bedingungen zu kämpfen in einer Zeit, in der so viele sinnvolle Maßnahmen gekürzt oder gestrichen werden, und zitierte in diesem Zusammenhang Konfuzius: „Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen!“
An den Schluss ihrer Rede stellte Manon Füllgraf das Gedicht „Lustprinzip“ von Renate Eggert-Schwarten und gab den Berufsanfängern die besten Wünsche mit auf den Weg: „ Es ist wichtig, immer wach und interessiert zu bleiben und die Freude am Beruf zu bewahren.“ Mit anhaltendem Applaus dankten die Absolventen ihrer ehemaligen Lehrerin herzlich für die berührenden Worte.


Lustprinzip

Es geht nicht nach dem Lustprinzip.
Es geht nicht nur nach Gusto.
Wir müssen was verändern,
das sage ich bewusst so.

Ein Ruck soll durch die Menge gehen,
durch Junge wie durch Alte,
auf dass sich das Zusammenleben
wieder ganz neu entfalte.

Der Ruck, er schreckt uns alle auf,
das ist ja wohl sein Sinn.
Und wenn er durchgegangen ist,
wo geht er danach hin?

Renate Eggert-Schwarten

BildManon Füllgraf, Leiterin der KiTa Helenenberg