Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Kinder . Kita Helenenberg . Archiv . Mutige Ritter
14.06.2011

Mutige Ritter

Es war eine ganz besondere Truppe, die sich Mitte Mai vom Helenenberg aus auf den Weg machte – sieben angehende Ritter und Ritterinnen zogen fröhlich aus, um nach der noch anstehenden letzten großen Mutprobe vom König den Ritterschlag zu bekommen.

Bild

Schon seit einigen Wochen beschäftigen sich die Kinder der „Fische“-Gruppe der KiTa Helenenberg mit dem Alltagsleben der Ritter im Mittelalter. Wie genau war das mit den großen Burgen und den schweren Rüstungen? Was passierte auf einem Turnier? Wie wohnten die Menschen im Mittelalter und was aßen sie? Welche Musik hörte man damals?

Bild

Da wurde eifrig Kleidung gebastelt, eine Burg aus Pappe gestaltet, Ritter auf dem Papier mit glänzenden Rüstungen versehen, auch Ritterlieder wurden einstudiert. Die Knappen

Bild

durften Anfang Mai den Helenenturm besichtigen und so ein bisschen „Burgluft“ schnuppern. Aber das Wichtigste fehlte noch – was wäre ein Ritter ohne Pferd? Und so machte die Gruppe sich also auf den Weg, um als letzte Ritterprüfung den schwindelerregenden Rücken eines edlen Rosses zu erklimmen.

Bild

Dieses edle Ross hört auf den Namen „Filou“ und gehört Sabrina Grauel, einer Mitarbeiterin der KiTa. Sie empfing die tapferen Knappen in der Reithalle am Königsholz. Bevor aber Filou zum Einsatz kam, galt es erst, den mutigen

Bild

Burghund „Linus“ zu begrüßen. Mit Leckerchen bewaffnet stellten die Kinder sich voll Eifer dieser Herausforderung und stellten fest, dass Linus ein extrem liebenswerter Zeitgenosse ist, der sich geduldig streicheln ließ und nach kurzer Zeit enge Freundschaft mit Calli, dem besonderen Tierfreund der Gruppe, geschlossen hatte.

Bild

Und dann war es so weit: Filou betrat den Kreis der jungen Knappen, ein wunderschöner Rappe, edel geschmückt mit roter Satteldecke und roten Zügeln. Da war die Ritterwürde vergessen – alle waren hingerissen. Joni war der Glückliche, der als erster auf Filou reiten durfte. Sabrina Grauel führte die Kinder, die sich sicher am Voltigier-Gurt festhalten konnten, mehrere Runden durch die Halle. Da strahlten die Knappen! Einer bewies mehr Mut als der andere! Auf der Kruppe liegen, verkehrt herum sitzen,

Bild

freihändig reiten – viele der Kinder haben bereits Erfahrung mit Pferden durch die tiergestützte Therapie und zeigten sich vertraut mit der Situation hoch zu Ross.
Kein Wunder, dass nach dem Ritt alle Knappen vom „König“ Grit Näscher feierlich zu Rittern geschlagen werden konnten und ihre Ritter-Urkunde erhielten! Als besonderer Gratulant kam im richtigen Moment noch Hängebauchschwein „Polly“ vorbei und wurde von den frischgebackenen Rittern mit jeder Menge Streicheleinheiten belohnt.
Als Abschluss des Projektes werden die mutigen Ritter noch einen abenteuerlichen Ausflug zum Wasserschloss Werdringen unternehmen, um mal nachzuschauen, ob ihnen das Burgleben gefallen könnte. Ihre Mutprobe haben sie jedenfalls mit Bravour bestanden.

Bild