Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Archiv . Jahreshauptversammlung der Lebenshilfe Witten e.V.
29.04.2013

Jahreshauptversammlung der Lebenshilfe Witten e.V.

Am 25. April fand die diesjährige Hauptversammlung der Lebenshilfe Witten im Pflanzraum an der Dortmunder Straße statt.
Als neue Mitarbeiterin der Geschäftsstelle wurde Frau Christina Dronski herzlich von den Mitgliedern begrüßt und willkommen geheißen.
Nach der Vorstellung der Jahresberichte 2012, die Frau Rode erstmals in neuer Form verfasst hatte, und einem herzlichen Dank des Vorstandes an alle ehrenamtlichen und festangestellten Mitarbeiter wurden die aktuellen Termine für das Jahr 2013 bekannt gegeben. Neben den alljährlichen Anlässen Sommerfest, Ausflug und Nikolausfeier werden dies die 20-Jahr-Feier des Wohnheims an der Dortmunder Straße im Mai sein, die Einweihung des Außengeländes der Kita Helenenberg im Juni und die offizielle Einweihung des Anbaus des Lebenshilfe Centers, die voraussichtlich im Oktober stattfinden wird.
Nachdem der Jahresabschluss 2012, erstellt und erläutert von der Solaris Revisions GmbH Münster, durch die Mitglieder genehmigt worden war, gab der Vorstandsvorsitzende, Herr Professor Dr. Boheim, einen Situationsbericht der Stiftung Lebenshilfe – Martins Boheim Stiftung, in dem er erläuterte, dass die Gründung der Stiftung sich als eine sehr sinnvolle und lohnende Entscheidung erwiesen hat, da die Stiftung viele Kosten auffängt, die durch Kürzungen entstehen. So fallen zum Beispiel viele Förderungen durch die Aktion Mensch weg, unter anderem für die Freizeiten der Wohnheime, die nur durch die Stiftung aufrechterhalten werden können.
Für kontroverse Diskussionen sorgten die geplanten Satzungsänderungen. Der Jahresbeitrag wird von 36 auf 40 Euro steigen, dafür wird es die Familienmitgliedschaft geben. Außerdem wird die Mitgliedschaft im FCL künftig an die Mitgliedschaft bei der Lebenshilfe gekoppelt. Nachfragen konnten zur allseitigen Zufriedenheit geklärt werden. Etwas komplizierter verhielt es sich mit dem Plan, eine weitere gGmbH für den Kinderbereich zu gründen. Unsicherheiten gerade bei den Angestellten der Kindereinrichtungen führten zu einer längeren Diskussion, der Vorstand erläuterte seine Beweggründe ebenso einsichtig wie die Beschäftigten ihre Einwände und Sorgen. Die Satzungsänderungen wurden schließlich mit großer Mehrheit beschlossen.
In der anschließenden Vorstandswahl, die in diesem Jahr den Vorsitzenden und den Kassenwart betraf, wurden Herr Dr. Boheim und Herr Herrmann als jeweils einzige Kandidaten im Amt bestätigt, wobei Herr Dr. Boheim ankündigte, dass es für ihn definitiv die letzten drei Jahre als Vorstandsvorsitzender sein werden.
Außer der Reihe musste ein neuer Elternvertreter gewählt werde, da Frau Prünte aufgrund von internen Unstimmigkeiten den Vorstand verlassen hat. Als neues Mitglied wurde Frau Czonn gewählt, die sich gegen die Kandidatin Frau Frieling mit der Stimmenmehrheit durchsetzte.
Die Sitzung endete mit dem Punkt „Sonstiges“, den Frau Heimann nutzte, um Frau Boheim herzlich für ihre Arbeit im Familienzentrum zu danken. Sie hat in den letzten Jahren mit viel Einsatz Sprachkurse für die Migranteneltern gegeben und hört damit nun aus Altersgründen auf.

Bild