Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Archiv . Volle Knolle!
29.08.2012

Volle Knolle!

Wo wächst eigentlich die Kartoffel? Und wie erntet man sie? Und was kann man daraus machen?
Seit einigen Wochen beschäftigen sich die Kinder der „Fische“-Gruppe der Kita Helenenberg mit der tollen Knolle. Sie lernten das „Karti-, Karta-, Kartoffellied“ und schmeckten beim Kim-Spiel die Kartoffel aus anderen Lebensmitteln heraus. Auch die Gebärden rund um die Kartoffel erlernten die Fische mit großer Begeisterung.
Doch jeder noch so interessanten Theorie sollte die Praxis folgen – also machten sie sich auf den Weg zum Bauernhof Behrendts, um nachzuschauen, ob denn das Gelernte auch wirklich seine Richtigkeit hat!

Bild
Bild

Bauer Behrendts empfing die Besucher direkt auf dem Kartoffelacker und sofort ging es auf die Knie. Man nahm staunend die kleinen Knollen in Augenschein und wunderte sich, dass aus nur einer Saatkartoffel zehn neue Knollen wachsen!
Trotz der Hitze gruben die kleinen Entdecker eifrig, merkten aber doch schnell, dass man in Handarbeit nicht die ganze große Fläche abernten kann. Aber kein Problem – Herr Behrendts hat schließlich den großen roten Kartoffelroder! Ein wirklich beeindruckendes Gerät! Alle Fische durften darauf Platz nehmen und sich alle Funktionen genau anschauen. Am Ende liefen die frisch geernteten Knollen auf Förderbändern an den staunenden Besuchern vorbei.
Vom Feld ging es dann in die beeindruckende Kartoffelscheune. Dort erklärte Herr

Bild

Behrendts, dass es die Kartoffeln gern dunkel und kühl mögen und zeigte seinen Gästen die Bürstenmaschine, die die Kartoffeln grob von der Erde befreit, und die Abfüllmaschine.
Auch die anderen Produkte seines schönen Hofes präsentierte der stolze Bauer den wissbegierigen Fischen: Hafer, Weizen und Zuckermais.
Der Anblick der im kühlen Schatten dösenden Kühe veranlasste die erschöpften Entdecker, auch selbst mal eine Pause einzulegen und sich zu stärken. Mit neuer Frische bedankten sie sich dann mit einem kleinen Geschenk und dem „Kartoffellied“ bei ihrem freundlichen Gastgeber, bevor sie voller neuer Erkenntnisse fröhlich den Heimweg antraten.

Homepage: www.bauernhof-behrendts.de

Bild