Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Archiv . Eine bunte Brücke
10.07.2012

Eine bunte Brücke

Bild

Deine Art - meine Art - unsere Art!
Das war das Motto des diesjährigen Kunstprojektes, das die Lebenshilfe Witten in Kooperation mit den Wittener Ferienspielen veranstaltet hat.

Bild


Diplom-Designerin Helga Kruska hatte dafür Sorge getragen, dass wirklich kein Wunsch offen blieb und jedes Kind eine Technik entdecken konnte, die ihm Spaß machte.

Bild
Bild
Bild

Knetgummi, Frottage, Falttechnik, einen Homunculus basteln - die Vielfalt war groß und wurde von den begeisterten kleinen Künstlern gern angenommen. Da wurde gemalt, geknetet, geschliffen - und natürlich wurden die entstandenen Kunstwerke stolz vorgezeigt und verglichen.

Bild

Die gestalteten Bilder und Werke dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen. Und alle gemeinsam gestalten das große Bild mit dem Thema "Blumenwiese", das dann bei der Lebenshilfe bleibt", erklärt Helga Kruska.

Bild
Bild

Auch Irmgard Röhl vom Familienunterstützenden Dienst ist begeistert - sie bewundert gerade den wunderschönen Speckstein, den Michelle bearbeitet hat und nun als Halskette trägt. Tamara war besonders fleißig, sie hat wie die meisten gleich mehrere Techniken ausprobiert.

Das Sommer-Kunstprojekt für Kinder mit und ohne Behinderungen ist schon fast Tradition.

Bild

Auch in den letzten Jahren waren die beiden Projekttage ausgebucht. Neben der künstlerischen Betätigung bietet diese Veranstaltung den Kindern auch einen kleinen Einblick in die Räumlichkeiten der Lebenshilfe. "Wir waren heute morgen schon im Wohnheim. Am besten hat den Kindern dort der 'Snoezelraum' gefallen, ein Entspannungsraum mit sanften Licht- und Geräuscheffekten", erzählt Irmgard Röhl.

Bild
Bild

So unkompliziert und fröhlich kann die viel zitierte Inklusion sein. Keine Überraschung für Helga Kruska: "Kunst verbindet eben!"