Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Archiv . Sonne, Sand und gute Laune!
09.07.2011

Sonne, Sand und gute Laune!

Sarah ist völlig versunken in ihre Tätigkeit. Sie scheint nichts von dem bunten Treiben um sie herum zu bemerken, wichtig ist nur ihr Spiel. Es gibt einfach Klassiker, die niemals ihre Faszination verlieren – Sarah sitzt im Sandkasten und backt hingebungsvoll Kuchen! Einen Meter weiter buddeln zwei weitere Kinder in einem Sandbassin,

Bild

allerdings nicht, um krümelige Backwaren herzustellen. Nein, sie sind auf Schatzsuche! Die Ausbeute: Bunte „Edelsteine“, die sie stolz sammeln und vergleichen.

Bild

Bei strahlendem Sonnenwetter feiert die Lebenshilfe ihr alljährliches Sommerfest, bei dem Groß und Klein auf ihre Kosten kommen. Neben den Abenteuern im Sand erwartet die Kinder ein buntes Programm.

Bild

Da werden triste Blumentöpfe in den leuchtendsten Farben bemalt, in der aufblasbaren Hüpfburg zeigt sich, wer am höchsten springen kann. Wer es sportlich mag, kann auf die beliebte Torwand schießen, Kicker spielen oder sich von Herrn Lankers zeigen lassen, breite='halbespalte' />wie man auf einem Liegerad einen gekonnten Slalom dreht. Die größte Attraktion aber sind Lotte, Nala, Leni, Greta, Mathilda und Frieda – Julia Sachs ist mit ihren „Tierischen Therapeuten“ vor Ort, die viele der Kinder und auch der Erwachsenen schon von der Tiergestützten Therapie kennen, die die Lebenshilfe mit

Bild

großem Erfolg in ihren Einrichtungen anbietet. Pony Lotte lässt sich geduldig die Mähne kämmen und sich dafür mit einer knackigen Möhre belohnen, während die zauberhafte Labradorhündin Nala mit feuchter Nase Streicheleinheiten einfordert und in einem

Bild

unbeobachteten Moment Lottes Striegel klaut. Die beiden Schafe begrüßen durch den Zaun schon einmal freundlich die Kinder, die darauf warten, als nächste in das Gehege gelassen zu werden, während die stolzen Gänse ihre Runden drehen und immer mal wieder den Kopf zur Erfrischung in den großen Wassertrog tauchen. Die großen und kleinen Besucher sind völlig hingerissen von den liebenswerten Tieren. Tierfreund Pascal begrüßt Lotte schon als gute Bekannte. Das gescheckte Pony freut sich über das Wiedersehen und lässt es sich auch nicht nehmen, mal schnell Linea, die im Rollstuhl daneben sitzt, einen freundschaftlichen Stupser mit der Samtnase zu verpassen.
Im Pflanzraum geht derweil auf der Bühne die Post ab – die größten Hits der Neuen Deutschen Welle, gekonnt dargebracht von den Bewohnern der Wohnheime, unterhalten die begeisterten Gäste, die bei Kaffee, Kuchen und Waffeln entspannen.

Bild


Wer es deftiger mag, ist am Grill richtig – wer kann schon einer knusprigen Bratwurst widerstehen? Frisch gestärkt kann es dann losgehen zur Besichtigung des von der Lebenshilfe neu erworbenen Hauses an der Dirschauer Straße. Monika Sarazin vom BeWo (Ambulant Betreutes Wohnen)

Bild

zeigt der interessierten Besuchergruppe das von außen eher unscheinbare Haus, das aber echte innere Werte besitzt: Sehr schöne helle, größtenteils schon renovierte 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, die sich zum hinten hinaus gelegenen großen Garten öffnen. Im Erdgeschoss werden darüber hinaus Büro-Räume für das BeWo eingerichtet. In der Dirschauer Straße sollen unter einem Dach Klienten wohnen, die Unterstützung brauchen, aber dennoch selbstbestimmt leben wollen und können. Eine der Wohnungen wird als Trainingswohnung dienen, für diejenigen, die das selbständige Wohnen erst einmal ausprobieren möchten.

Bild

Auf dem Festgelände nutzen derweil viele Besucher die Möglichkeit, sich den Krankenwagen des ASB näher anzuschauen und sich die vielfältigen Aufgaben und Funktionen des beeindruckenden Gefährts erklären zu lassen.

Bild

Auch die letzten Lose für die große Tombola, bei der es wie immer attraktive Preise, gestiftet von Sponsoren, zu gewinnen gibt, finden schnellen Absatz. Und wer leer ausgegangen ist, schaut sich einfach das herrliche Angebot der Gärtnerei an, die an diesem Nachmittag geöffnet hat – hier gibt es für jeden Geschmack das Passende, so dass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen muss.

Bild

Sarah hat inzwischen die Sandschaufel gegen ein Eis am Stiel getauscht. Sie scheint hochzufrieden zu sein – ein rundum gelungenes Fest mit Freunden, Spiel und Spaß und leckerem Essen. Was will man mehr?

Bild