Der Verein

Der VereinLebenshilfe Witten e.V.
Dortmunder Str. 75
58453 Witten
mehr

SoVD-Lebenshilfe Witten

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unserer Internet-Plattform begrüßen zu dürfen!

Auf diesen Seiten erwarten Sie alle wissenswerten Informationen rund um die Werkstatt für behinderte ... mehr

Start . Archiv . Ernährungsprogramm nimmt Fahrt auf
14.05.2014

Ernährungsprogramm nimmt Fahrt auf

Bild

Mit großen Schritten geht es nun los: Das innovative Ernährungsprogramm „vitakid“, an dem die Kitas Wannen und Helenenberg teilnehmen werden, steht in den Startlöchern. (Infos HIER)
Anfang Mai trafen sich im Lebenshilfe Center die interessierten Eltern zu einer
Informationsveranstaltung. Hannes Güldensupp, Mitbegründer der gemeinnützigen Organisation „vitakid“, stellte das Programm noch einmal ausführlich vor, zeigte anschauliche Beispiele und beantwortete die zahlreichen Fragen der anwesenden Eltern.

Bild

Dass gesunde Ernährung oft gar nicht so einfach ist, zeigte deutlich ein Spiel, dass zu Beginn des Abends in das Thema einführte: Wieviel Zucker steckt eigentlich in ganz alltäglichen Nahrungsmitteln? Die Eltern durften gemeinsam einen Schätzwert angeben, bevor dann der tatsächliche Zuckergehalt genannt wurde.

Bild

Das gemeinsame Ziel der Einrichtungen und der Eltern, die Kinder von Anfang an gesund zu ernähren, wird durch die zeitgemäße Plattform ,die „vitakid“ bietet, sicher ein gutes Stück näher rücken.

Mitte Mai fand dann die Pressekonferenz zum Pilotprojekt von „Vitakid“ statt. Hannes Güldensupp und Alexandra Lück stellten noch einmal das Projekt ausführlich dar, unterstützt von der Techniker Krankenkasse, die jeweils die Hälfte der für die Kitas entstehenden Kosten tragen wird. Ulrich Adler und Beate Hanak von der TK freuten sich, ein solch sinnvolles und präventives Projekt in der Pilotphase von zwei Jahren unterstützen zu können. Gemeinsam mit Vertretern der teilnehmenden Einrichtungen standen sie der anwesenden Presse für die zahlreichen Fragen zur Verfügung.

Über den Fortgang des Projektes werden wir in den nächsten Wochen kontinuierlich berichten.

Bild