Drastische Kürzungen der Haushaltsmittel durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) betreffen auch unmittelbar den Freiwilligendienst.

Der Haushalt für das Jahr 2024 weist Kürzungen in Höhe von ca. 25% zum Vorjahr auf – in 2025 sind weitere Kürzungen geplant. Voraussichtlich wird hierdurch ca. ein Drittel der bisherigen Mittel entfallen. Deshalb ist aktuell ungeklärt, wie die Finanzierung bzw. Refinanzierung der Freiwilligendienste in den kommenden Jahren gesichert werden kann.

Bis zur Klärung des Sachverhaltes werden deshalb keine Anmeldungen zum BFD und FSJ angenommen.

HIER ist die Pressemitteilung der Lebenshilfe NRW.