Die „Fische“ der Kita Helenenberg starteten im Juni zur jährlichen Radtour ins Muttental – inzwischen schon eine kleine Tradition.  Im Mittelpunkt der beliebten Tour stehen der Bergbau und seine sagenumwobene Vergangenheit.  Mit Bussen wurden die Fahrräder und die kleinen Teilnehmer und Teilnehmerinnen zum Parkplatz Muttental gebracht, um dort zu starten.

Die Strecke der kleinen Radler führte zur Zeche Nachtigall, die bereits 1645 erstmals urkundlich erwähnt wird. Danach ging es natürlich zur Ruine Hardenstein, denn jeder weiß, dass hier einst der legendäre Zwergenkönig Woldemar lebte. Mit der Ruhrtal-Fähre ging es dann hinüber zum anderen Ufer – dort steht das königliche Schleusenwärter-Häuschen, in dem es sich auch heute noch trefflich speisen lässt. Und eine Stärkung brauchten die Radler natürlich, um danach mit frischen Kräften die Rückfahrt antreten zu können. Ein ereignisreicher und spannender Tag!

Ein ganz besonders herzlicher Dank geht an die Eltern, die für die Tour ihre Räder und Anhänger zur Verfügung gestellt haben!