Der Freizeitclub (FCL) ist eine Gemeinschaft der Menschen mit geistiger Behinderung. Sie setzen sich dafür ein, dass ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse Beachtung finden und ihre Freizeitangebote nicht ohne ihr Mitspracherecht organisiert werden.

Der Vorstand mit seinen Beratern beruft zweimal jährlich eine Sitzung ein, um alle aktuellen Themen und Probleme zu besprechen. Die Mitglieder entscheiden gemeinsam darüber, wie im Problemfall verfahren wird und welchen Standpunkt sie vertreten.

 

 

Um die Angebote des Freizeitclubs zu nutzen, muss man Mitglied des Lebenshilfe-Vereins sein.

mitgliedschaft-verein